Das Tamron 60mm f/2 bleibt mir treu

Biene beim Nektarsaugen

Lange habe ich überlegt, das Tamron 60mm gegen das Sigma 105 OS f/2.8 zu tauschen, weil letzteres einen Bildstabilisator und etwas mehr Brennweite hat. Insofern können sicherlich bessere Markroaufnahmen gelingen. Gleichwohl bin ich Amateur und das Tamron hat mit 60mm f/2 an aps-c auch das Zeug zum Portrait-Objektiv, immer da wo 50mm zu kurz und 85 mm zu lang sind.

 

Deshalb bleibt es bei mir und ich spare das Geld.  Beim Kinderfest in dieser Woche habe ich dafür gemerkt dass ich dort Outdoor mit meinem Lieblingsobjektiv für solche Themen etwas schlecht aufgestellt bin. Das 50-500 von Sigma ist für so etwas meine erste Wahl. Wenn man aber fast der einzige mit einer DSLR ist und dann mit so einem Objektiv… viel zu groß, da muss etwas anderes her.